Angemeldet als: guest
202020192018201720162015201420132012
Jan. - - - - - - - - -
Feb. - - - - - - - - -
März - - - - - - - - -
Apr. 3 - 1 - - 1 - - -
Mai - - 7 2 5 7 - - -
Juni - - 1 3 - 10 4 1 -
Juli - - - 2 - 6 9 - 1
Aug. - - - - - - 28 - -
Sept. - 6 - 1 - - 1 - -
Okt. - - - - - - - - -
Nov. - - - - - - - - -
Dez. - - - - - - - - -
Alle 3 6 9 8 5 24 42 1 1
[Alle] Chamaecereus silvestrii 50 Hybriden:
Gattung / Art Beschreibung Haltung

Chamaecereus silvestrii

#1000
Unsere 50 Hybriden:
 
 

Synonyme:
Cereus silvestrii C. Spegazzini (1905)
Lobivia silvestrii (C. Spegazzini) G. D. Rowley (1967)
Echinopsis chamecereus H. Friedrich & Glätzle (1983)
Herkunft:
Argentinien (Tucumàn, Salta), in Höhenlagen von 2500 - 3500 m in Savannen und lichten Wäldern.
Standort:
Sommerstand im Freien (vollsonnig), kühle Winterruhe fördert Wachstum und Knospenansatz, Im Winter 5 - 15 °C, bei völliger Trockenheit verträgt er bis -5 °C
Wuchs:
benannt nach Dr. Ph. Silvestri klein, bis 6 cm hoch, Gruppen bildend, hellgrün Rippen 6–9 Areolenborsten klein, weich, weiß Blüten ca. 4 cm lang, am Kelch kurz behaart, scharlachrot
Pflanzen- und Blütengrössen:
Pflanze Ø: 0.0 / Länge: 0.0 / Blüte Ø: 0.0 / Länge: 0.0